Bühnenbild und Kostüme sind in die Zukunft, auf einen Flugzeughangar versetzt, hart, kalt, futuristisch und unbequem. Es wird verdeutlicht, in welch unerbittliche Männerwelt Shakespeare seine Geschichte gepflanzt hat.

 

Desdemona, Emila und Bianca - die Frauenrollen in der Story - werden durch starke Rocksongs zusätzlich aufgewertet.

Sie sind knallharte Geschäfts- frauen, die sich einzig allein durch die Zurschaustellung ihrer

Gefühle von den Männern

absetzen.

 

Die Choreographie setzt einen Kontrapunkt. Sie hebt die Absurdität des Krieges hervor, indem sich harte Kampfbewegungen mit sarkastischen Stilmitteln abtauschen. Eine Schein-Glitzerwelt hinter den Kriegskulissen.

 

Schauspieler, die singen und Sänger, die schauspielen.

Hier wird dem Zuschauer eine kräftige Mischform aus den ver- schiedenen Darstellungsbereichen geboten: Schauspiel, Ge- sang, Tanz und Rockkonzert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

OTHELLO RELOADED erzählt Shakespeare´s Othello in unverfälschter Weise und lässt die emotionalen Höhepunkte von Rocksongs tragen. Jung und Alt werden auf eine Reise von traditionellen Theaterformen bis hin zu modernen Rockkonzerten ge- schickt. Eine Reise, die von bösen Machtspielen, Eifersucht, Rassimus und erbarmungsloser Ar- chaik durchtränkt ist.

 

Regie und Konzept von

OTHELLO RELOADED halten sich strikt an Shakespeare´s Geschichte, wobei die gekürzte Textfassung die Handlung schneller auf den Punkt bringt. Da wo lange Mono- oder Dialoge wären, setzt anstatt dessen die Musik dramatische Höhepunkte.

 

Archaik und Gewalt – Rockige Gitarrenriffs und treibendes Schlagzeug. Ein harter Sound, erbarmungslos wie die Geschichte selbst.